Verstehen und Begreifen in der Psychoanalyse

Thier¬≠ry Simo¬≠nel¬≠li & Sieg¬≠fried Zepf (Hg.) Vers¬≠te¬≠hen und Begrei¬≠fen in der Psy¬≠cho¬≠ana¬≠lyse
Gie√üen : Psy¬≠cho¬≠so¬≠zial-Ver¬≠lag, 2015. 

Seit den 1990er Jah­ren erfährt die Psy­cho­ana­lyse auf­grund der Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Psy­cho­the­ra­pie eine immer stär­ker wer­dende Redu­zie­rung auf die Psy­cho­tech­nik. Die prak­tisch-theo­re­tische Dia­lek­tik, aus der die Psy­cho­ana­lyse Freuds ents­tand, wird dadurch aufs Emp­find­lichste gestört.

Alfred Loren¬≠zer geh√∂rte zu den Ana¬≠ly¬≠ti¬≠kern der Nach¬≠krieg¬≠szeit, die nach L√∂sun¬≠gen f√ľr das von Haber¬≠mas pos¬≠tu¬≠lierte ¬Ľszien¬≠tis¬≠tische Selbst¬≠miss¬≠verst√§nd¬≠nis¬ę der Psy¬≠cho¬≠ana¬≠lyse such¬≠ten. Gepr√§gt von der Dis¬≠kus¬≠sion √ľber den wis¬≠sen¬≠schaft¬≠li¬≠chen Stel¬≠len¬≠wert der Psy¬≠cho¬≠ana¬≠lyse ver¬≠suchte er die Rolle der Psy¬≠cho¬≠ana¬≠lyse in der Gesell¬≠schaft und ihr Verh√§lt¬≠nis zur Sozio¬≠lo¬≠gie neu zu √ľber¬≠den¬≠ken.

Die Bei­trä­ger wid­men sich den ver­schie­de­nen Aspek­ten von Loren­zers Ansät­zen, ent­wi­ckeln diese wei­ter und zei­gen neue zeit­gemäße Pers­pek­ti­ven auf.

Mit Bei¬≠tr√§¬≠gen von Hel¬≠mut Dah¬≠mer, Sebas¬≠tian Hart¬≠mann, Hans-Die¬≠ter K√∂nig, Alfred Loren¬≠zer, Bernd Nis¬≠sen, Gun¬≠ze¬≠lin Schmid Noerr, Thier¬≠ry Simo¬≠nel¬≠li, Hans-Vol¬≠ker Werth¬≠mann und Sieg¬≠fried Zepf.

Detai¬≠lan¬≠sicht beim Ver¬≠le¬≠ger ‚Ķ¬ĽLese¬≠probe ‚Ķ¬Ľ

Rezen¬≠sio¬≠nen :